Waldbrand „niederes Känzele“

Am Donnerstag den 29. März, um ca. 21:09 Uhr, wurden wir, sowie die Feuerwehren von Feldkirch (5) und Frastanz, zu einem Waldbrand im Bereich Känzele alarmiert.

Die Erstalarmierung ging an die Feuerwehr Feldkirch Stadt, „Feuerschein sichtbar“, diese alarmierten dann sofort die umliegenden Feuerwehren.

Das Feuer breitete sich in einem Waldstück in der Nähe vom Aussichtspunkt „niederes Känzele“, auf einer Fläche von ca. 1 Hektar, aus. Das Brandereignis befand sich in steilem Gelände, daher wurden die Feuerwehrleute, die mit Atemschutz im Einsatz waren, mittels Leinen gesichert.

Trotz aller Vorsichtsmassnahmen, verletzte sich bei diesem Einsatz ein Wehrmann schwer und ein Wehmann leicht.

Eine rund 800 Meter lange Löschleitung wurde zum schwer erreichbaren Waldstück gelegt. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch ca. bis 02:50 Uhr an. Es entstand nur Sachschaden. Die Brandursache ist bisher noch unklar.

Wir standen mit 33 Mann und drei Fahrzeugen 192 Stunden, unter der Führung von Einsatzleiter OBM Ingo Valentini, im Einsatz.

 

Folgende Einsatzkräfte waren am Einsatz beteiligt:

Ortsfeuerwehr Göfis: 33 Mann 3 Fahrzeuge

Ortsfeuerwehr Fekldkirch-Stadt: 31 Mann 3 Fahrzeuge

Ortsfeuerwehr Feldkirch-Tosters: 28 Mann 3 Fahrzeuge

Ortsfeuerwehr Feldkirch-Tisis: 26 Mann 3 Fahrzeuge

Ortsfeuerwehr Feldkirch-Altenstadt: 31 Mann 3 Fahrzeuge

Ortsfeuerwehr Frastanz: 53 Mann 6 Fahrzeuge

Bezirksfeuerwehrinspektor Manfred Morscher

Bezirksvertreter Ing. Wolfgang Huber

Rotes Kreuz Feldkirch: 5 Mann 2 Fahrzeuge

Notarztdienst Feldkirch: 3 Mann 1 Fahrzeug

Gemeinde Göfis: 2 Mann 2 Fahrzeuge

Waldaufseher Feldkirch: 1 Mann 1 Fahrzeug